Skip to main content

Kopfschutz Boxen

Kopfschutz im Boxen – Unverzichtbar

Viele Kampfsportler verzichten im Boxen gerne auf den Kopfschutz. Denn es ist schwer die passende Größe zu finden. Dadurch sitz der Kopfschutz zu eng, rutsch oder versperrt die Sicht. 

Doch der Kopfschutz schützt Dich vor Nasenbluten, Platzwunden, blauen Augen, Kopfschmerzen und vielem mehr. Wenn Sie langfristig ohne Kopfschutz trainieren, ist es riskant auf den Kopfschutz zu verzichten.


Anfänger müssen sich für den Wettkampf ohnehin einen Kopfschutz kaufen. Deshalb wäre es schlau, wenn Du Dich schon im Training an den Kopfschutz gewöhnst. Wir helfen Dir einen bequemen Kopfschutz zu finden, der Dich vor Verletzungen schützt. 

Kopfschutz Boxen – Das Wichtigste in Kürze

Vorteile  –  Kopfschutze bewahren Dich vor Verletzungen. Das erlaubt es Dir langfristig am Kampfsport teilhaben zu können. Selbst leichte Treffer können zu Verletzungen führen.

Worauf beim kauf achten? – Die Größe ist das wichtigste Kriterium. Allerdings ist auch Qualität, Sichtfeld, Art und Polsterung wichtig.

Boxen Kopfschutz – Vorteile?

Ein Kopfschutz hat einige Vorteile. Gerade im Sparring ist ein Kopfschutz sinnvoll. Denn beim Sparring kann es schnell zu harten Treffern kommen. Die Nerven am Kopf können nicht abgehärtet werden. Das Kinn sollte deshalb eher geschützt als fest geschlagen zu werden.

Du solltest zwar auch einstecken lernen, jedoch ist der Schutz sinnvoll und schadet nicht. Gerade wenn der Trainingspartner dünn gepolsterte Boxhandschuhe hat, wirst Du für einen Kopfschutz dankbar sein. Außerdem kann Dein Trainingspartner härter zuschlagen, wenn Du einen Kopfschutz trägst, und umgekehrt.

 

Das ist vorteilhaft, denn im Wettkampf wirst Du Deine Kraft auch nicht zügeln. Es ist wichtig schon im Sparring zusehen, wie es ist mit harten jedoch effizienten Kombinationen zu arbeiten.

 In Anfänger Wettkämpfen wird ohnehin ein Kopfschutz benötigt. Solltest Du also vorhaben mal in den Ring zu steigen, benötigst Du ohnehin einen Kopfschutz.

Riskiere es nicht das Training abbrechen aufgrund einer Verletzung abbrechen zu müssen. Gerade Anfängern, fällt es schwer die Kraft der Schläge richtig einzuschätzen. Dadurch kann es zu gefährlichen Treffern kommen.


Wer Langfristig im Sparring teilnehmen möchte, sollte sich einen Kopfschutz zulegen. Warum sollte man also in der Vorbereitung auf den Schutz verzichten?

Kopfschütze im Boxen – Kickboxen und Muy Thai

Da der Kopfschutz in verschiedenen Kampfsportarten eingesetzt wird, ist es erstmal wichtig zu klären welchen Typ Du für Deinen eigenen Gebrauch benötigst. Doch wodurch unterscheiden sich diese Modelle?

 

Boxen

Beim Boxen wird mit nur mit den Händen gearbeitet, es ist nicht umsonst eine reine Schlagsportart. Der Kopfschutz sollte hier sehr gut gepolstert sein, um Schläge möglichst gut zu absorbieren. Hier gibt es spezielle Modelle mit einem Jochbein Schützer bzw. auch einem Nasenbügel. Wichtig ist hier, dass das Sichtfeld nicht eingeschränkt ist.

Kickboxen

Anders als beim Boxen werden beim Kickboxen zusätzlich zu den Händen noch die Füße eingesetzt. Ein Kopfschutz für den Wettkampf darf hier nicht über einen Jochbein Schutz verfügen und sollte möglichst ein freies Sichtfeld haben. Das ist wichtig um Kicks die direkt auf den Kopf kommen zu absorbieren.

Muy Thai 

Da man Im Muy Thai clincht sollte der Kopfschutz etwas enger sein. Ansonsten rutscht er beim clinchen. Kopfschutze für Muy Thai sind etwas teurer. Dies liegt daran, dass Sie enger aber dennoch Bequem sein müssen.


Dabei solltest Du allerdings darauf achten, dass das Polster nicht zu schwer ist. Denn dies kann Dich im Training stören. Mit einem leichten Polster fällt es Dir leichter Schlägen auszuweichen. Dadurch wirst du dies auch besser trainieren können und in Deinen Kampfstil einbauen können. 

Kopfschutz Boxen – Varianten

Standard

Der Standard Kopfschutz liefert kein Schutz im Gesicht. Das gute dabei ist, dass er das Sichtfeld nicht beeinträchtigt. Ideal ist, dass das Kinn geschützt ist. 

Außerdem wird Dich keine Maske im Gesicht stören. Durch das ersparte Material ist das Gewicht des Kopfschutzes leicht. Somit kann man Schlägen immer noch exzellent ausweichen.

Nasenschutz

Der Nasenschutz verhindert Nasenbrüche. Der Schutz versperrt die Sicht teils. Gerade Upercuts werden eventuell schlechter erkannt. Der Nasenschutz kann im Gesicht als etwas störend empfunden werden.

Vollschutz

Der Vollschutz bedeckt das komplette Gesicht. Die Sicht ist hier am stärksten beeinträchtigt. Die Maske stört ein wenig im Gesicht. Der Vollschutz ist der beste Schutz. Für Kinder ist der Schutz gut geeignet.  

Wer braucht einen Kopfschutz im Boxen?

Einen Kopfschutz braucht jeder, der beim Sparring teilhaben möchte. Denn ein hartes Sparring ist ohne Kopfschutz gefährlich. Egal wie stark Du bist, Dein Kopf ist dennoch empfindlich. Die Sicherheit des Kopfschutzes ermöglicht es Dir bedenkenlos beim Sparring teilzunehmen.

Wer sagt, dass ein Kopfschutz schlecht ist, da man es lernen muss einzustecken hat nicht ganz recht. Denn selbst mit einem Kopfschutz lernst Du es einzustecken. Dein Partner kann aufgrund des Kopfschutzes ohnehin etwas fester zuschlagen.


Wichtig ist jedoch, dass die Ohren und Kiefer geschützt sind, denn an diesen empfindlichen Stellen kann es schon bei leichten Treffern schmerzhaft werden. Wer jemals bei einem Amateur Wettkampf teilnehmen möchte, braucht einen Kopfschutz. Denn das gehört zu den Boxregeln.

Falls Du Dir einen Kopfschutz nur für den anstehenden Wettkampf besorgen möchtest, achte darauf diesen nicht im Wettkampf einzuweihen. Denn es kann dazu kommen das er nicht optimal sitzt, und Du dies erst beim Kampf richtig feststellen wirst.

Kopfschutz Boxen – Einsatzmöglichkeiten

Der Kopfschutz wird meist in Wettkämpfen getragen. Im Sparring ist die Nutzung ebenfalls empfohlen. Aber auch im Training kann er gut eingesetzt werden.

Eine ausgezeichnete Trainingsmethode ist es, den Kopf an Treffer gewöhnen. Dadurch erlernt Dein Körper es, mit Kopftreffern umzugehen. Da Kopftreffer nicht ganz ohne sind, ist das Ganze nicht ohne einen Kopfschutz zu empfehlen. 

Wofür einen Kopfschutz beim Boxen tragen?

Diese Frage stellen gerade Anfänger oder Quereinsteiger sehr häufig. Gerade als Anfänger besteht ein sehr hohes Risiko Schläge zu kassieren, und zum Verteidigen fehlen schlicht und ergreifend die Mittel. 

Mit einem Kopfschutz wird das Verletzungsrisiko geringer, und hier sollte man nun wirklich nicht sparen. 

Viele Boxvereine stellen bzw. verleihen auch am Anfang gerne mal einen Kopfschutz, das ist ein Zeichen für einen guten Verein, in welchem Du richtig Boxen lernen wirst. Doch was sollte man allgemein beachten vor dem Kauf? Im folgenden Abschnitt kläre ich Dich kurz aus.

Boxen Kopfschutz Kaufen – was beachten?

 

Die Größe

Die Größe spielt beim Kauf eine wichtige Rolle. Denn hat der Kopfschutz eine falsche Größe, kann er Kampf nervig sein. Wenn er zu weit ist, rutscht er hin und her und fängt an die Sicht zu versperren. 

Ein Problem mit engen Kopfschützen ist, dass sie zwicken und das drücken. Des Weiteren kann man sich dann nicht mehr auf das Sparring konzentrieren. Du siehst also, dass die Probleme bei Kopfschützen durch eine falsche Größe verursacht werden.


Der wichtigste Punkt ist die Größe. Hier gilt dasselbe System wie bei z.B. Shirts, sprich S, M oder L. Es gibt viele Modelle die mittels Schnur am oberen Bereich nochmal eingestellt bzw. fixiert werden können. Sowie einen hinteren Teil, an dem ein Klettverschluss befestigt ist. 

Es empfiehlt sich hier auf die Angaben des Herstellers bezüglich des Kopfumfangs zu achten. Dies schafft in der Regel Klarheit und sorgt dafür das keine Bösen Überraschungen auftreten beim Erhalt der Ware.

Sicht

Die Sicht spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahl Deines Kopfschutzes. Wenn Du für Deine Gewichtsklasse etwas klein bist und deshalb in den Infight gehst, ist ein breiter Schutz womöglich wichtiger als die Sicht. 

Wenn Du jemand bist der gerne aus der Distanz kämpft, ist die Sicht jedoch wichtiger. Informiere Dich aufgrund dessen wie sehr der Kopfschutz Deine Sicht beeinträchtigt.

Polster

Das dickste Polster ist nicht immer gleich das Beste. Falls Du den Kopfschutz im Training und im Sparring benutzt, dann möchtest Du Treffer noch zu einem bestimmten Grad spüren. Wenn das Polster zu viel Kraft absorbiert, gewöhnst Du Dich an zu schwache Schläge.

 Dadurch werden Dir die Schläge im Wettkampf überraschend fest vorkommen. Das, wäre ein großer Nachteil im Kampf. Das Polster darf aber auch nicht zu wenig Kraft absorbieren. Die schützende Wirkung wäre ansonsten nicht mehr ausreichend.


Wenn Du zukünftig nicht auf Wettkämpfe gehen möchtest, kannst Du Dir ruhig ein dickes Polster gönnen und einen umfangreichen Schutz genießen.

Material

Wenn das Material innen nicht glatt ist, ist dies ein gutes Zeichen. Denn das verhindert, dass der Kopfschutz rutscht. Informiere Dich, ob der Kopfschutz unangenehme Gerüche entwickelt. Vorteilhaft wäre natürlich Echtleder. 

Das hat eine ausgezeichnete Qualität und ist meist geruchsneutral. Länder, in welchen viel Kampfsport betrieben wird, liefern überzeugende Kopfschutze. Kopfschutze aus der EU sind nicht schlecht. Sie sind aber auch nicht die günstigsten. 

Schutzfläche

Der Nächste Faktor ist die Schutzfläche, wie vorhin bereits erwähnt, ist dies davon abhängig zu welchem Einsatz der Kopfschoner kommt. Der Kopfschutz ist also von Deiner Kampfsport abhängig.

Größe Messen

Um den die richtige Größe des Kopfschutzes auswählen zu können, solltest Du die Größe Deines Kopfes kennen. Nehme dazu ein Maßband und lege es Dir auf der Höhe Deiner Stirn um den Kopf. 

Achte dabei darauf, dass das Band waagerecht bleibt. Vergleiche dann Deine Größe mit der Größentabelle des Anbieters. Für Kinder gibt es eigene Kopfschutz Größen, welche Sich von den Erwachsenen Größen unterscheiden. 

Qualität

Abschließend lässt sich sagen das auch auf die Qualität geachtet werden sollte, bei etablierten Sportmarken muss man sich allerdings weniger Sorgen machen. Denn meist stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. 

TOP 6 = beliebte Boxen Kopfschütze im Überblick

Hier findest Du die beliebtesten Kopfschütze.

RDX Kopfschutz

Der RDX Kopfschutz ist mit seinen 500 g angenehm zu tragen. Die Verarbeitung und Langlebigkeit überzeugt. Das abnehmbare Visier vereinfacht die Reinigung. Allerdings blockiert das Visier die Sicht leicht. 

Der Klettverschluss lässt Dich die Größe bis zu einem gewissen Maß anpassen. Das Material ist mit Textil Stoff ausgekleidet. Dadurch klebt die Haut nicht am Stoff fest.


Der Schutz ist sehr gut. Selbst harte Treffer können problemlos eingesteckt werden. Dabei spielt die Position des treffers keine Rolle. Denn der Kopfschutz deckt selbst die Schädeldecke ab. 

Angebot
RDX Kopfschutz "HGX-T1" Farbe: Schwarz Gr. L
  • Der RDX Head Guard besteht aus...
  • Unser Kopfschutz besteht aus...
  • Der Quick-EZ-Klettverschluss...
  • Dieser Gesichtsschutz sorgt...
  • Unser Kopfschutz ist enorm...

Vorteile

  • 500 g leicht
  • bequem
  • Langlebig
  • Komplett Schutz 
  • Klettverschluss lässt Größe anpassen
  • einfach zu reinigen

Nachteile

  • Visier blockiert Sicht leicht

Martial Kopfschutz Boxen

Der Kopfschutz von Martial hat einen ausgezeichneten Tragekomfort. Er ist bequem und sitzt fest. Hervorragend ist, dass die Sicht nicht beeinträchtigt wird. Dadurch behältst Du Deinen Gegner immer bestens im Auge. 

Der Kopfschutz nimmt wenig Schweiß auf. Deshalb nimmt er keinen starken Geruch an, welcher beim Lüften verfliegt. Bis auf die Nase ist der Kopf vollständig geschützt.


Die Dämpfung ist gut. Der Klettverschluss erlaubt es den Kopfschutz passend eng anzulegen. Der Klettverschluss ist aus Plastik. Schläge auf den Klettverschluss werden Dir keine Verletzungen zuführen.

Der Kopfschutz eignet sich für Boxen, Muay Thai, MMA und Kickboxen. Die Qualität ist hervorragend. Das Kunstleder ist stabil vernäht. Die näht reißen selbst bei harten Schlägen nicht.  

Angebot
Martial Kopfschutz mit hoher Schlagdämpfung!...
  • GUTE SICHT UND HOHER...
  • DER BESTE KOPFSCHUTZ FÜR...
  • FÜR JEDEN GEEIGNET: Der...
  • OPTIMALE QUALITÄT - DEIN...
  • ERHALTE EINEN PERFEKT...

Vorteile

  • gute Qualität
  • Klettverschluss
  • bequem
  • dicke Polsterung
  • keine Sichtbeeinträchtigung

Nachteile 

  • Nase nicht gut geschützt 

Venum Challenger Kopfschutz Boxen

Der Venum Challenger Kopfschutz dämpft Schläge deutlich. Zudem Sitzt der Kopfschutz fest und rutscht nicht. Die Sicht ist minimal eingeschränkt. 

Die Passform kann selbst mit Handschuhen etwas angepasst werden. Der Stoff im inneren kratzt leicht. Dafür klebt der Kopfschutz allerdings nicht. Der Kopfschutz nimmt kaum Schweiß auf und fängt deshalb nicht schnell an zu stinken.

Die Qualität und Preis Leistung ist ausgezeichnet. 

Angebot
Venum Erwachsene Kopfschutz Challenger 2.0,...
  • Höhequalität Skintexleder
  • Ultraleicht.
  • Multi-Dichte Schaum für ein...
  • Zweiwege...

Vorteile

  • gute Passform
  • Passform kann in Handschuhen angepasst werden
  • geruchsneutral
  • dämpft Schläge deutlich ab

Nachteile

  • Sicht leicht eingeschränkt
  • kratzt leicht

BENLEE Rocky Marciano Kopfschutz 

Der Kopfschutz sitz angenehm. Der Nasenschutz könnte jedoch etwas stabiler sein. Die Unterlippe verspürt einen leichten Druckpunkt, welcher vom Kinnschutz kommt. Mit dem Klettverschluss kann der Kopfschutz angenehm angepasst werden. 

Das Kunstleder fängt Schläge spürbar ab. Das Sichtfeld wird leicht beeinträchtigt. Der Kopfschutz ist nur in der Farbe Schwarz und den Größen M und S erhältlich.

BENLEE Rocky Marciano Kopfschützer Mike,...
  • Durch Klettverschluss...
  • 100% Original Benlee Rocky...
  • 100% PU

Vorteile 

  • dämpft gut
  • Klettverschluss erlaubt Anpassung 
  • qualitatives Kunstleder

Nachteile

  • mangelhafter Nasenschutz
  • drückt leicht auf die Unterlippe

RDX Kopfschutz Noir Boxen

Der RDX Kopfschutz Noir ist qualitativ hochwertig. Die Position des Kinnriemens passt nicht jedem. Der Schutz der Nase ist mangelhaft. Für hartes Sparring ist die Polsterung zu schwach. Allerdings simuliert eine schwache Polsterung den Wettkampf. 

Die Passform ist ansonsten gut. Das Kunstleder klebt nicht und trägt Schweiß ab. 

Angebot
RDX MMA Kopfschutz Noir Boxen Muay Thai...
  • 【KONVEXE HAUT KAMPF LEDER】...
  • 【EVA GEPOLSTERTE WANGEN】...
  • 【JUMBOLON GEPOLSTERTE...
  • 【INNERE SAMTFUTTER】...
  • 【QUICK-EZ KLETTBAND】...

Vorteile

  • hochwertig
  • Kunstleder klebt nicht
  • nimmt keine Gerüche an

Nachteile

  • ungünstige Kinnriemen Position
  • mangelhafter Nasenschutz 

Paffen Sport FIT Kopfschutz 

Der Paffen-Sport FIT Kopfschutz fängt Schläge spürbar ab. Für Anfänger nicht unbedingt die beste Wahl. Der Kopfschutz schützt nicht die Schädeldecke. 

Die Passform ist hervorragend. Die Sicht wird nicht beeinträchtigt. Der Klettverschluss muss fest zugemacht werden. 

Paffen Sport FIT Kopfschutz für das...
  • Robuster und rundum...
  • Mit gepolstertem Kinnschutz...
  • Komplette Rundumpolsterung und...
  • Ergonomisches Design für...
  • Innenteil aus...

Vorteile 

  • keine zu starke Dämpfung
  • Passform ausgezeichnet 

Nachteile

  • Kein Schutz der Schädeldecke
  • für Anfänger nicht ideal

adidas Speed 50 Boxhandschuhe Herren,...
  • Die neue High Compression IMF...
  • Seine Konzeption ist perfekt...
  • Das System starre mit...
  • Das Logo Adidas bedruckt und...
  • Ihre Form wurde entwickelt zur...

Kopfschutz Boxen – Tipps für die Nutzung 

Diese Tipps helfen Dir, bei der Nutzung des Kopfschutzes.

Ein Kopfschutz schützt selbst abgehärtete Boxer

Ein Kopfschutz schützt selbst abgehärtete Boxer vor Schlägen. Denn am Kopf sind viele Nerven, und Nervenbahnen können nicht einstecken lernen. Das Kinn ist die Schwachstelle jedes Boxers. Aber auch Ohren und Schläfen mögen keine Schläge. Wer Boxen möchte, sollte nichts riskieren.

Pflege und Reinigung  

Du solltest Deinen Kopfschutz sowie Boxhandschuhe, Boxschuhe und Bandagen nach dem Training lüften lassen. Am besten legst Du Deine Tasche auf den Balkon und nimmst das Boxequipment raus. 

Dadurch kann der Schweiß an der Luft trocknen. Der Kopfschutz kann mit Seife und der Hand einfach gereinigt werden. Dabei sollte der Kopfschutz anschließend gut auslüften. Chemikalien können das Material beschädigen und sollten nicht verwendet werden.

Kopfschutz Boxen – FAZIT

Auf einen Kopfschutz kann man im Sparring nicht verzichten. Auch im Training ist der Kopfschutz zu 

empfehlen. In Wettkämpfen muss der Kopfschutz ohnehin eingesetzt werden. 

Beim Kauf ist darauf zu achten, dass der Kopfschutz die richtige Größe hat. Denn nur dann stört der Kopfschutz Dich im Training nicht.

Der Kopfschutz schützt Dich vor Verletzungen und ermöglicht es Dir langfristig das Training ohne Risiken genießen zu können. Wer die Kauftipps beachtet kann nichts falsch machen.